Erfahrungsbericht: Ich war einmal dicker
              Ich war einmal dicker


Erfahrung von Amy (12)

Amy erfüllt zwar eigentlich noch nicht die Grundvoraussetzung für "tinto in Aktion" - nämlich mindestens 1 Jahr lang den Gewichtsverlust gehalten - aber ihre Kindheitserfahrungen scheinen mir für viele ähnlich zu sein und es ist für viele ermutigend, wie sie ihre Wünsche nun selbst verwirklicht.

Meine Erfahrung

Bereits im Alter von 10, 11 Jahren war ich mit meiner Figur nicht zufrieden. Obwohl ich nicht schlank war, so war ich normalgewichtig und wurde nie aufgrund meines Gewichtes ausgeschlossen.

Mein Vater meinte damals öfter spöttisch zu mir- hast du wieder zugenommen? Das traf mich hart, denn als Kleinkind war ich seine Prinzessin und sein Urteil, obwohl in diesem jugendlichen Alter keine kommunikative Beziehung mehr bestand, mir schon wichtig war. Ich war das erstgeborene Mädchen. Bald einmal rückte sich meine um ein Jahr jüngere Schwester in den Vordergrund. Alles was ich ihr zum voraus hatte, musste sie auch können. Daraus entwickelte sich eine Rivalität um die Liebe zu meinen Eltern. Ich wurde die älteste, angepasste Tochter.

Meine Schwester wurde die Erfolgreiche und Geliebte. In allem, was sie tat, wurde sie unterstützt. Meine Leidenschaft zur Musik und zum Tanz wurde milde lächelnd gutgeheissen. Ich konnte mich auf dem Bauernhof, auf welchem ich aufwuchs, nie entfalten. Ich habe schon als Kind gedacht, zu der falschen Familie zu gehören.

Im Alter zwischen 16 und 22 unternahm ich sicherlich so 10 Versuche, abzunehmen. Ich habe all die Erfahrungen, welche alle Uebergewichtigen machen mit diesen Diäten machen, durchgestanden und schlussendlich frustig aufgegeben.

Als ich mein letztes Ausbildungsjahr absolvierte wurde es besonders schlimm. Ich habe ein Jahr davor stark abgenommen und wog  50 Kilos. ( Ich bin 1,63m). Dann ging es konstant langsam aufwärts, was aber zu erwarten war, da ich mit einer Chrashdiät auf die 50 kg kam. Bei 56 kg pendelte sich das Gewicht über ein halbes Jahr konstant ein. ABER dann begann das letzte Schuljahr und der Stress auch. Und ich hatte noch nie zuvor in meinem Leben so viel zu tun - irgendwo musste ich abschalten können, und da das Essen mich beruhigt und mich meine Mitte spüren lässt, war es damals die einzige Möglichkeit die mir akut Hilfe brachte. Immer nur dann spürte ich mich wirklich und kam zu mir, dann, wenn mein Bauch voll war. Das Gefühl, jetzt gehts Dir gleich besser, Du bist nicht alleine.

Das Essen war mein Freund und mein Feind zugleich. Ich nahm zu und hatte keine Lust mehr in den Ausgang zu gehen. Ich schämte mich meines Körpers, der immer unförmiger in die Breite zu wachsen begann. Und meine Eifersicht, die ja schon im Kindesalter begann, stieg ins Unermessliche. Ich kontrollierte meinen Freund, las seine Post, seine Mails, war ständig auf andere Frauen eifersüchig, schrie ihn an, tobte herum, zerstörte Fensterscheiben, schnitt mir in meine Unterarme, weinte stundenlang, hatte keine Lebensfreude mehr... Es war mit Abstand die schlimmste Zeit meines Lebens, auch für meinen Freund und es erstaunt mich wirklich, dass er mich nicht verlassen hat mit meinen schizophrenen Anfällen. Sex- ich schämte mich jedesmal meines Bauches.

Ich wollte in dieser Zeit immer wieder sterben, obwohl ich Angst habe vor dem Tod. Mein Leben war nur noch eine Qual. Ich wollte nicht mehr unter die Leute. Wenn ich mich nicht mehr schön finde, können es andere ja auch nicht tun : input=output.

In dieser schlimmen Zeit entdeckte ich im Internet Hilfe: die website der Tintos. und ich wusste, ich bin NICHT alleine. Aber ich stand gerade am Finish meiner Ausbildung und ich wusste, ich kann es erst danach schaffen, wenn ich die Ausbildung bestanden habe. Erst danach schaffe ich es, abzunehmen. Und so war es auch.

Als erstes habe ich einfach erst einmal alles gelesen, was mir unter die Augen kam, auf dieser website. Ich wusste, dass ist mein letzter Versuch, abzunehmen. Und ich will mein Wunschgewicht für immer behalten. Also druckte ich mir Evas Mappe aus - ging zwar lange - hat sich aber gelohnt. Ich habe gleich alle Uebungen an einem Tage gemacht und da wusste ich, ich schaffe es.

Gleich am ersten Tag ass ich bewusster und strich 3 früher täglich gegessene Nahrungsmittel: Chips, Butter und Rahm. Ich kaufte viel Äpfel, Gemüse, fettarmen Käse, Joghurts, Hüttenkäse, und weitere Grundnahrungsmittel ( Reis, Brot, Teigwaren, Kartoffeln). Das war etwa im september 2000.

Zu Beginn habe ich mir meine Abnahmeziele zu hoh gesteckt. Ich hatte das Gefühl, wöchentlich 1-1,5 kg abzunehmen, was vielleicht gerade in der ersten Woche klappte. Dann folgte der erste Frust. Jetzt habe ich meine Wochenziele kleiner gesteckt = -0,4 kg.

Begonnen habe ich mit 68 kg bei einer Grösse von 1,63 m. Jetzt wiege ich 58,8kg. Das ist noch nicht mein Wunschgewicht, aber ich fühle mich jetzt schon als Traumfrau. Auch meinem Freund ist natürlich meine Verwandlung nicht verborgen geblieben. Er macht mir oft Komplimente ( wow, sexy,scharf..., das ist natürlich Balsam für die Seele ). Seit ich abgenommen habe, bin ich wieder selbstbewusst. Es ist extrem, was die Figur für eine Auswirkung auf meinen Selbstwert hat, aber es ist nun mal so. Tom, mein Freund bestätigt dies. Er liebte mich dick wie dünner, aber er findet mich jetzt schon begehrenswerter.

Ich habe im Oktober 00 mir nun endlich meinen riesengrossen Wunsch, Gesangsunterricht zu nehmen, erfüllt. Und dies tut mir suuupergut. Ich spüre nun zum ersten Mal durch die Atemübungen auch meine Mitte, auch ohne das Essen.

Zudem werde ich die Gelegenheit haben in einer Band für ein Konzert mitzusingen. Das wollte ich schon immer. Immer wie mehr Träume gehen in Erfüllung. Und mit dem Tanzen beginne ich im Februar wieder. Dann werden mein Freund und ich im April Zuwachs erhalten - einen Hund.

Das Leben ist herrlich und endlich kann ich mich selber mit all den schönen Sachen, welches das Leben einem bieten kann, belohnen.

Ich freue mich schon, wenn ich mit meinem Wunschgewicht (52kg) im Juli 01 im Bikini an den Strand gehen kann.

Ich liebe das Leben.

Geschrieben von amy ( 19.1.2001)
Abnehmen mit tinto           
tips 'n topics
www.tinto.de            

evastip@aol.com
tinto@tinto.de


© Eva Schumann,
Freising

[Impressum] [Datenschutz | Disclaimer | Werbepartner]