fit mit tinto - wie fange ich an

||||||
(o o)
oOOo-(_)-oOOo
tips 'n topics

www.tinto.de 

Fit mit tinto-
wie fange ich an?

Der Plan  Spaß haben    

Sie haben die Verantwortung übernommen, Sie sind fest entschlossen, Sie möchten fitter werden und fragen sich, wie Sie am besten vorgehen.

Meiner Erfahrung  nach ist es hilfreich, sich Ziele zu setzen, einen Plan zu entwickeln und sich immer wieder die Ziele vor Augen zu führen sowie sich an den Plan zu erinnern. An den Fortschritten, die man bereits erreicht hat, sollte man sich regelmäßig und bewusst freuen, denn wie weit man bereits gekommen ist, erkennt man nur, wenn man sich erinnert, wo man losgegangen ist.

Der Plan

Beginnen Sie da, wo Sie derzeit stehen. Machen Sie eine Bestandsaufnahme und schreiben Sie auf, was Sie heute können, damit Sie Ihre baldigen Fortschritte beobachten können (das kann besonders hilfreich sein, wenn man mal eine "unwillige Phase" hat). Wenn Sie jetzt langsam 5 Schritte gehen können und dann aus der Puste sind, dann notieren Sie das mit dem heutigen Datum. Es ist egal, was sie jetzt nicht können, jeder beginnt da, wo er ist. Der eine bei der halben Marathonstrecke, der andere mit Armbewegungen im Sitzen. Worauf es ankommt, sind die Fortschritte, die Sie machen, weil Sie sich immer ein kleines bisschen herausfordern werden. Schreiben Sie etwa alle 1 - 2 Wochen auf, wo Sie inzwischen stehen.

Überlegen Sie, was Sie können möchten, und schreiben Sie das auch auf. Formulieren Sie dann Ihr persönliches Ziel, beispielsweise: Ich möchte mich quicklebendig und wohl in meinem Körper fühlen, ich möchte, dass mir Bewegung Spass macht und meine Gesundheit unterstützt, ich möchte mit dem Hund draußen tollen können, ich möchte weite Wege gehen/wandern können, ich möchte nach einem kleinen Spurt noch genug Luft haben, ich möchte einen Marathon laufen können usw. - was immer auf Sie zutrifft. Setzen Sie sich ein Ziel, auf das Sie sich freuen können. Auch wenn Ihnen das vielleicht aus der heutigen Situation noch unmöglich erscheint. Schreiben Sie es auf, und seien Sie bei Ihren Zielen ruhig kühn - große Ziele bringen große Freude.

Nun schreiben Sie unbedingt auf, warum Sie dieses Ziel erreichen möchten und drücken Sie sich dabei ruhig drastisch aus. Zum Beispiel:

  • Weil ich es hasse, ans Haus gefesselt zu sein.
  • Weil ich meinen Kindern eine Riesenfreude machen würde.
  • Weil ich den Beifall im Zieleinlauf hören möchte.
  • Weil ich meinen Körper gesund und kräftig erhalten möchte und lange und gesund leben möchte.
  • Weil ich schon einmal durch Bewegungslosigkeit krank geworden bin und das nie mehr erleben möchte.
  • Weil mein Körper schöner geformt wird.
  • Weil ich mir etwas wirklich Gutes gönnen möchte.
  • Weil ich es der Welt beweisen möchte.

Spass haben

Bis hierhin hat sich das nach einer bierernsten, strebsamen Angelegenheit angehört: Plan, Ausführung, fertig. Ernst soll es aber gar nicht sein, sondern Spaß machen - nicht zuletzt, damit Sie es immer wieder tun wollen. Bewegung ist Ausdruck von Freude und Lebendigkeit. Vergessen Sie nicht, sich Freude zu bereiten, während Sie lernen, Bewegung als Lebensqualität bringenden Faktor in ihr Leben einzubauen.

Es ist ganz normal, dass besonders am Anfang Gedanken auftauchen wie "ich habe keine Lust". Lassen Sie diese Gedanken von einem Ohr zum anderen durchrauschen, aber geben Sie ihnen keine Aufmerksamkeit. Denken Sie statt dessen an Ihr Ziel und FREUEN Sie sich darauf. Stellen Sie sich vor, wie Sie sein möchten. Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie bereits fitter wären und wenn Sie Sport schon mögen würden? Freuen Sie sich auf das Ziel und freuen Sie sich an den Sachen, die Ihnen helfen, diese Ziele zu erreichen. Fühlen Sie sich doch einfach mal so, als wenn Sie schon so wären, wie Sie es möchten: fit und voller Lebensfreude. Und dann tun Sie das, was Sie sich vorgenommen haben und was Sie diesem, Ihrem persönlichen Ziel näher bringen wird.

Probleme sind nichts als Herausforderungen, an denen wir wachsen. Wenn Probleme auftauchen ("mein Mann will ja nicht", "ich habe keine Zeit wegen der Kinder"), dann sehen Sie diese als Herausforderung und arbeiten an einer Lösung ("Wie kann ich,ohne meinen Mann einzubinden, mehr Bewegung haben", möglicherweise ändert er ja seine Meinung, wenn er Ihre Fortschritte sieht; "Wie bekomme ich genug Bewegung MIT den Kindern", beispielsweise Bewegung im Alltag, Fangen spielen mit den Kindern, Mütter wechseln sich in der Betreuung ab, so dass eine ins Fitnesstudio, joggen oder schwimmen gehen kann, oder man sucht sich ein Fitnesstudio mit Kinderbetreuung etc.). Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit immer auf die Problemlösung. Jeder hat seine "Herausforderungen", na und? Weg mit dem Selbstmittleid und den Entschuldigungen - das ist hart, aber es ist das Einzige, was hilft.

Anzeige

Wenn Sie in einer lustlosen Stimmung sind, können Sie diese auch durch Hilfsmittel wie Musik verändern. Legen Sie Musik auf, die Sie vom Hocker reisst, und legen Sie los. Auch mit einer Veränderung Ihrer Körperhaltung können Sie Ihre Stimmung verändern (aufrechte Haltung, Kopf hoch, Lächeln ... so banal es ist, es wirkt - so wie die Stimmung Mimik und Körperhaltung verändern, kann man auch umgekehrt die Stimmung durch eine Veränderung der Mimik und der Körperhaltung beeinflussen. Stellen Sie sich vor den Spiegel und probieren Sie es aus). Lernen Sie die Gedanken zu denken, die Gefühle zu pflegen, die Hilfsmittel zu nutzen, die Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen.

zurück zu "Fit mit tinto - Übersicht"
zu den Empfehlungen Fitnessvideos
zurück zu Abnehmen mit tinto (Schlank werden - Erfahrungsaustausch, Schlankheitskurs und mehr)
zu tinto.de/gesundheit

Anzeigen


Facebook
tips 'n topics 
www.tinto.de
klick hier um uns zu schreiben
tinto@tinto.de
             
  © Eva Schumann,
Freising

[Impressum | Datenschutz | Disclaimer | Werbepartner]