tinto - online und gemeinsam - klick hier zur Portalseite

Tipps und Themen

   ->Jobbörse Internet

Facebook 

 

©

Positiv am Jobverlust?

Gekündigt! Was könnte man auch positiv sehen?

(aus Endlich arbeitslos. Wie ich eine Kündigung als Chance begreife. Lara B. Schreiber, W. Bertelsmann Verlag ISBN 978- 3-7639-3499-7)

Wenn man die Probleme, die Angst vor der Zukunft, finanzielle Sorgen u. Ä. gedanklich einmal kurzfristig außer Acht lässt, könnte man an dem Jobverlust zum Beispiel positiv sehen, dass die Arbeitslosigkeit

  • die Möglichkeit zu einem Neuanfang bietet, denn
    - Sie könnten eine bessere Stelle finden und die Karriereleiter hinauffallen.
    - Sie könnten aber auch einen völlig neuen Berufsweg einschlagen.
    - Oder Sie könnten sich entscheiden Ihr Leben

           völlig umzukrempeln und z. B.

  • aus dem „Rattenrennen“ aussteigen.
  • Positiv ist auch, dass man vom Arbeitsamt bezahlte Zeit zur Neubesinnung hat und
  • sich die Zeit während der Arbeitslosigkeit relativ frei einteilen kann. Z. B. kann man jetzt
    • mit den Kindern zu frühstücken,
    • sich fortbilden,
    • sich seinen Hobbys widmen,
    • sich Zeit zum Zeitunglesen nehmen,
    • sich entspannen und besinnen.
  • Zu den in der Liste enthaltenen Beispielen möchte ich noch Folgendes ergänzen:
  • Nur weil jemand den letzten Job durch arbeitgeberseitige Kündigung verloren hat, ist er oder sie nicht auf einem Karriereabstieg. Vielleicht schaffen Sie es, sich beim nächsten Arbeitgeber noch besser zu verkaufen, z. B., weil Sie sich und Ihre Bewerbungsunterlagen besser vorbereiten, vielleicht auch, weil Sie die Arbeitslosenzeit zur Fortbildung und Qualifizierung nutzen (egal, ob vom Arbeitsamt gefördert oder als Eigeninitiative).

     

    Vielleicht fühlen Sie aber schon lange eine völlig andere Berufung in sich als den Beruf, den Sie bisher ausgeübt haben. Auch wenn die Verwirklichung möglicherweise mit finanziellen Abstrichen verbunden ist, zumindest am Anfang, so liegt in diesem Weg vielleicht Ihr wahres Glück.

    Wenn Sie ausreichend lange Beiträge zur Arbeitslosenversicherung geleistet haben, dann haben Sie auch Anrecht auf Arbeitslosengeld. Das heißt, das Arbeitsamt bezahlt Ihnen einen Teil des früheren Gehaltes, um die Zeit bis zu einer Neubeschäftigung finanziell zu überbrücken. Falls Sie keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben, dann vielleicht auf Sozialhilfe, Wohngeld oder anderes. Siehe dazu auch Kapitel „Arbeitslos – die Herausforderung“.

    Machen Sie sich nun Ihre eigene Liste Was könnte ich positiv an meiner Kündigung finden?

    Machen Sie sie lang und ausführlich. Lesen Sie sie täglich durch. „Baden“ Sie darin, damit Sie die positiven Aspekte im Gedächtnis behalten.

     

    Klick hier zum Inhaltsverzeichnis vom “Endlich arbeitslos” - Buch

     

    Buchtipps

     

     

    Anzeige
    Weiterbildung für alle! Über 200 Fernlehrgänge an Deutschlands größter Fernschule!
     

    [Erzaehlen] [Abnabelung] [Positivliste] [Vorbereitung]

    Anzeigen
     

     

     

    [Home] [Kündigung] [Wie weiter?] [Forum] [Buchtipps] [Links] [Impressum/Datenschutz/Disclaimer]

    Dies ist ein tinto-Projekt | tinto bei G+