Golf-ZubehörAnzeige
www.vodafone.de

Facebook 

©


Golf-Zubehör, Golf-Ausrüstung - auch gut als Geschenkideen

Tees  Pitchgabel  Ballmarker  Schlägertuch  Schlägerhüllen  Golfzähler  Ballsammler  Ballangel

Für den Golfsport benötigt man neben Golfbekleidung und Golfschlägern einiges an Golfausrüstung und Zubehör.

Golf-Zubehör, das man haben sollte (Golfausrüstung)

Die folgenden Golf-Utensilien sollte man auf der Golfrunde dabeihaben:

Tees (Golf-Tees)

Am Abschlag darf der Ball auf ein Tee (kleiner Stift oder Sockel) gesetzt werden. Damit liegt der Golfball etwas erhöht und kann - vor allem mit dem Driver oder einem Holz - besser getroffen werden. Tees gibt es aus Holz, Recycling-Materialien und aus Plastik in verschiedenen Längen und Ausführungen. Die normalen “Sommer”-Tees werden mit der Spitze in den Boden gesteckt. Für den gefrorenen Boden im Winter gibt es kleine “Sockel-”Tees, die einfach aufgestellt werden.

Pitchgabel - zum Ausbessern des Bodens auf dem GrünPitchgabel (Pitchmarkengabel)

Wenn der Ball mit einem hohen Schlag auf das Grün fliegt, hinterlässt er beim Einschlag eine Delle - die sogenannte Pitchmarke, die vom Spieler entfernt werden muss. Dazu hebt er den Boden an der Einschlagstelle mit kleiner Hebelbewegung der Pitchgabel vorsichtig an und drückt ihn dann vorsichtig mit der Putterunterseite eben.

Marker/Ballmarker

Haben alle Spieler abgeschlagen, spielt immer der als nächstes, der am weitesten vom Loch entfernt ist. Damit dann am Ende auf dem Grün nicht Bälle demjenigen, der puttet, auf der Puttlinie “im Weg” liegen, werden die Bälle von ihren Besitzern aufgenommen: Dazu wird die Lage des Balles von seinem Besitzer mit einem Ballmarker (z. B. einer kleinen Münze) markiert (d. h. der Ballmarker unmittelbar hinter den Ball gelegt) und der Ball hochgehoben. Wenn ein Spieler dann mit dem Putten dran ist, legt er den Ball wieder an die ursprüngliche Stelle zurück und steckt den Ballmarker wieder ein.

Schlägertuch/Golf-Handtuch

Es ist empfehlenswert immer ein kleines Handtuch dabei zu haben, mit dem man den Ball oder den Schläger reinigen kann. Achtung: Der Ball darf nicht während des Spielens einer Spielbahn (nach dem Abschlag) aufgenommen und gereinigt werden - Ausnahme: auf dem Grün - aber unbedingt vor dem Aufnehmen zum Reinigen dies den Mitspielern ankündigen.

Golf-Zubehör, das Spaß macht

Golfer sind manchmal merkwürdige Leute - das wird spätestens klar, wenn man schaut, welche Golf-Artikel sie glücklich machen können:

Schlägerhüllen, die wie Plüschtiere ausschauen (Headcover, Butthead)

Um die (teuren) Golfschläger vor dem Gegeneinanderschlagen im Bag zu schützen, gibt es Schlägerhüllen. Das können ganz dezente, gepolsterte Hüllen sein, doch viele Golfer freuen sich an Schlägerhüllen, die wie Stofftiere oder Kasperle-Puppen aussehen - die einen sind in aufrechter Haltung (Headcover), die anderen kopfüber über den Schlägerkopf gestülpt (Butthead - so dass man nur ein Hinterteil sieht). Frei nach dem Motto: Als Golfer darf einem nichts peinlich sein - schließlich “blamiert” man sich ja andauernd vor seinen Mitspielern, weil der Ball selten dahin fliegt, wo man hingezielt hat, warum also nicht mit einem Plüschtier überm Sportgerät rumlaufen.

 

Golfzähler (Golf Scorer)

So einfach, wie es sich anhört ist es nicht, die Zahl der Schläge auf der Spielbahn zu zählen - vor allem nicht für Anfänger und schon gar nicht im Turnier, wenn man nicht nur die eigenen, sondern auch die Schläge eines der Mitspieler zählen muss. Um sich den Überblick zu erleichtern, kann man einen manuellen oder digitalen Golf-Zähler verwenden.

Ballsammler  (Ballsammelröhre)

Der Ballsammler ist ein empfehlenswertes Gerät für Leute, die Probleme beim Bücken haben. Auf dem Pitching-Übungsgelände beispielsweise muss man ständig Bälle einsammeln, was ganz schön in den Rücken und auf die Knie gehen kann. Die Bückerei erspart man sich mit einer Ballsammelröhre: Die Bälle werden im Stehen aufgenommen, indem Sie das offene Ende auf den Ball setzen. Mit je einem Klick verschwindet ein Ball nach dem anderen in der Röhre - und kann bei Bedarf wieder freigelassen werden.

 

 

 

Ballangel

Die Ballangel kommt zum Einsatz, wenn der Ball in einem Wasserhindernis (Teich, Bach o. ä. auf einer Spielbahn) gelandet ist. Die Ballangel hat einen langen Stiel oder sogar einen ausfahrbaren Teleskopstiel, an dem vorne ein Ring oder ein Ballkorb sitzt, mit dem man den Ball aufnehmen kann.

 

 

 

 

zurück nach oben

[home] [Anfänger] [Preiswert] [Shop] [Bücher] [Reisen] [Wetter] [Singles] [Schlank] [Links] [Forum] [Impressum] [Datenschutz | Disclaimer | Marken | Werbepartner]

Facebook 

 

tinto bei G+