Google Alternativen – viele Suchmaschinen führen zum Ziel

„Ich google das mal“ ist für viele ein Synonym dafür, etwas mit einer Suchmaschine im Internet zu suchen. Man könnte meinen, dass das Google schmeichelt, aber statt dessen besteht das Unternehmen darauf, den Begriff Googeln nur für die Web-Suche mit der Google-Suche zu nutzen. Das hat einen guten Grund: Sollte es zu einer Gattungsbegriffbildung kommen, läuft Google Gefahr, seinen Markenschutz zu verlieren (Quelle: Wikipedia). Derzeit nutzen die meisten deutschen Internetnutzer aber sowieso Google für ihre Suche im Internet – laut SEO-United.de sind es über 94 %.

Dabei gibt es viele Alternativen, mit denen man bei den meisten Anfragen (mindestens) genauso gut zum Ziel kommt. Hier eine Auswahl.

Alternativen zur Google-Suche

Soziale Suchmaschinen
Diese Suchmaschinen spenden einen Teil der Werbeeinnahmen für Umweltzwecke

Meta-Suchsysteme
Meta-Suchsysteme nutzen gleich mehrere Suchmaschinen so, dass der Suchende anonym bleibt, und spucken die Ergebnisse in einer Gesamtliste aus.

  • MetaGer anonymes Meta-Suchsystem
    des Vereins für freien Wissenszugang und der Leibniz Universität Hannover
  • Ixquick europäische Meta-Suchmaschine
    mit Europäischem Datenschutz-Gütesiegel und EuroPriSe Zertifizierung

Weitere Suchmaschinen

Webarchiv-Suche
Wenn man nachschauen möchte, wie eine Webseite vor einigen Jahren aussah, findet man die Antwort im Webarchiv.

TV-Mediatheken durchsuchen

Social Media durchsuchen

Jobsuche im Web

*Werbelink


Über Eva Schumann

Werbefinanzierte Online-Publikationen: www.tinto.de. Journalistin, Bloggerin, Autorin, Texterin und Technische Redakteurin: www.evaschumann.biz.
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mitreden abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Google Alternativen – viele Suchmaschinen führen zum Ziel

  1. René sagt:

    Informativer Bericht zu den alternativen Suchmaschinen.
    CENTIL-Europe ist eine der grössten unabhängigen Suchmaschinen in Europa. Diese ist nicht abhängig von den Daten der Marktführer, sondern enthält einen eigenen Index. Dieser umfasst bei der Erstellung dieses Kommentars 3.7 Millionen indexierte Websites. Resultate werden erstaunlich zügig aufgelistet. Der Server und der Betreiber sind in der Schweiz. Die Sicherheit ist bei den Betreibern ein wichtiges Thema, darum werden HTML, Javascript und andere Tags vollständig gelöscht, so dass nur der reine Text übrig bleibt. Dieser wird zusammen mit den Link- und Metadaten gespeichert. Dieser durchaus brauchbare Suchservice weist noch keine Bildersuche auf, aber ich vermute, dass es nicht lange dauern wird, bis auch dieser Dienst aufgeschaltet wird. Zu finden unter http://www.centil-europe.de.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *