Die Top Five meiner Gartentipps

Die Top Five meiner Gartentipps sind zugleich eine Rückschau auf das bisherige Gartenjahr 2012: Hochbeet bauen ist auch 2012 noch voll im Trend und sowohl Ameisen als auch Kraut- und Braunfäule machten im Sommer wieder Probleme.

Garten 2012

Das Gartenjahr 2012 fiel regional unterschiedlich gut aus. In manchen Gegenden gibt es auch im Oktober noch sonnig warme Tage.

Seit 1997 veröffentliche ich Gartentipps im Internet – zuerst als „Gartentip“ bei AOL und seit 1998 auf eigenen Webseiten und in Gartenblogs.

Manche meiner Gartentipps werden häufiger besucht als andere, was einerseits daran liegt, wie wichtig ein bestimmtes Gartenthema/Gartenproblem im jeweiligen Jahr ist und andererseits, auf welchem Platz meine jeweilige Gartentipp-Seite in den Suchmaschinenergebnissen von Google, Bing & Co. gelistet wird (wobei Google da ein Quasi-Monopol hat) und wie viele Besucher über Social Media oder anders meine Webseiten und Blogs finden (für Blogger und Homepage-Besitzer siehe -> Webseiten und Blog bekannt machen).

Dies waren meine fünf am meisten besuchten Gartentipps/Gartenthemen in der Gartensaison 2012:

1. Hochbeet bauen

Garteln ist „in“ und Hochbeete sind Trend – und zwar nicht nur bei Gartenbesitzern, um den Kompost zu verstecken und um das lästige Bücken zu verringern, sondern auch im Zuge des Gärtnerns in der Stadt („Urban Gardening“). Ein Hochbeet passt fast überall hin: in den Garten, auf die Dachterrasse und auf Garten-Mietflächen. Ein Hochbeet kann man fertig kaufen (sogar mit Frühbeetabdeckung) oder selbst bauen. Es wird beschrieben, wie man ein Hochbeet selbst baut.

2. Ameisen im Garten

Im Mai war es warm und trocken und die Ameisen breiteten sich schnell aus. Ameisen fressen zwar keine Pflanzen an – auch nicht die Pflanzenwurzeln -, sondern lockern mit ihrer Verwühlung den Boden. Aber wenn sie Beete oder Kübel in Scharen bevölkern, können sie die Pflanzenwurzeln stören, die dann durch das Verwühlen den Bodenkontakt verlieren und vertrocknen können. Damit machen sich die Ameisen beim Gärtner/Hobbygärtner natürlich total unbeliebt. Wie man sie vergrault und welche umweltgerechten Maßnahmen es gibt, um Ameisen zu bekämpfen.

3. Blumenzwiebeln

Blumenzwiebeln für Garten und Balkon sind gefragt. Besonders beliebt sind die Spätwinter- und Frühjahrsblüher, die den langen Winter mit ihrer Farbenpracht endlich verscheuchen und zusammen mit anderen Frühblühern Bienen und anderen Nützlinge mit erster Nahrung versorgen. Aber auch im weiteren Verlauf des Gartenjahres begleiten uns Blumenzwiebeln und -Knollen, z. B. Dahlien und Begonien, Taglilien und Herbstkrokusse – um nur einige zu nennen. Wann und wie pflanzt man welche Blumenzwiebeln und wie werden sie gepflegt. Außerdem Pflanzenporträts von Tulpen, Krokussen und Narzissen.

4. Kraut- und Braunfäule

Leider war es nach dem sonnig warmen Mai oft nass – und nasses Klima fördert Pilzkrankheiten. Die Kraut- und Braunfäule ist vor allem an Tomaten eine schlimme Krankheit, die von einem Pilz verursacht wird, der in kürzester Zeit den ganzen Tomatenbestand zum Zusammenbrechen bringen kann. Tipps zur Vorbeugung: Sorten, technische und Hygiene-Maßnahmen.

5. Birnengitterrost

Noch eine Pilzkrankheit, die dem Hobbygärtner das Leben schwer macht. Dieses Mal sind es die Birnbäume, auf deren Blätter plötzlich orange Flecken erscheinen mit warzigen Aufwölbungen auf der Rückseite. Wie die Infektion vor sich geht (wirtswechselnder Pilz) und was man tun kann.

Mehr Gartentipps finden Sie hier: -> Gartenberatung von A-Z

Jetzt im Herbst gibt es noch viel im Garten zu tun!

Anzeige
www.baldur-garten.de

Über Eva Schumann

Werbefinanzierte Online-Publikationen: www.tinto.de. Journalistin, Bloggerin, Autorin, Texterin und Technische Redakteurin mit Garten-/Gartenbau- sowie IT/Kommunikation-Background: www.evaschumann.biz.
Dieser Beitrag wurde unter Garten und Pflanzen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Die Top Five meiner Gartentipps

  1. Heiner sagt:

    Wir haben in unserem Blog in der Sidebar eine Liste mit den beliebtesten Artikeln der gleichen Woche des Vorjahrs. Nachdem ich dafür zuerst irgendein automatisches Plugin verwendet hatte, bin ich jetzt aber dazu übergegangen diese Liste regelmäßig händisch anzupassen. Irgendwie waren immer wieder Artikel dabei, die Google scheinbar ziemlich gut fand, ich selbst aber nicht 😉

  2. Eva Schumann sagt:

    Meine Gartentipps verteilen sich auf verschiedene Webseiten/Domains und Gartenblogs. Bei meinem Gartentipps-Blog, der bei Blogger von Google liegt, habe ich auch so eine Funktion aktiviert, die heißt „Beliebte Posts“. Mir war auch schleierhaft, nach welchen Kriterien die beliebten Posts ausgesucht werden und ich wunderte mich, dass ein Feldsalat-Artikel auf Platz 1 ist. Allerdings, als ich in die Statistik schaute (die hat man bei Blogger automatisch dabei), sah ich, dass der Feldsalat-Post tatsächlich die meisten Leser hat. Nicht nur dekorative Pflanzen, auch Gemüse sind also „in“.

  3. silke sagt:

    danke für den artikel zum thema „hochbeet bauen“. im frühjahr 2013 wollen wir auch endlich damit beginnen. hoffe, dass sich so etwas auf unserer dachterasse gut macht.

    • Eva Schumann sagt:

      Auf der Dachterrasse muss man unbedingt zwei Dinge beachte: das Gewicht und die Dichtigkeit zur Bausubstanz hin. Und wenn das Hochbeet nach unten dicht gebaut wird, dann muss man eine Dränage in irgendeiner Form einplanen, falls das Hochbeet nicht überdacht ist. Sonst sollte das funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.