„Suna“ von Pia Ziefle (Buchtipp: 4,8 Sterne)

Sich den Dingen stellen, auch wenn man Angst davor hat

Um es gleich zu sagen: Am Ende musste ich weinen,
weil es so schön war.

Das Kind schläft nicht. Als sich die Mutter nicht mehr zu
helfen weiß, folgt sie dem Rat, sich auf die Suche nach
ihren eigenen Wurzeln zu machen, damit ihr Kind wiederum
Wurzeln schlagen und endlich schlafen kann. Die Geschichte,
die die Mutter ans Licht bringt und dem Kind erzählt, ist
eine berührende, europäische Geschichte.

Pia Ziefle ist freie Autorin und Bloggerin. „Suna“ ist ihr erster Roman (Interview mit Pia Ziefle: Der Weg zum ersten eigenen Buch).

Das Buch ist wunderschön geschrieben. Im ersten Drittel fühlte ich mich wegen der vielen Personen kurzzeitig überfordert und hatte etwas Mühe, den Faden zu erkennen. Doch das Dranbleiben hat sich gelohnt, die Geschichte wird immer voller und spannender und steigert sich zu einem wundervollen Ende.

Fazit: Ein Roman, der berührt und zum Nachdenken anregt – nicht nur ein persönliches Schicksal, sondern ein Stück deutscher und europäischer Geschichte.

Von mir: 4,8 von 5 Sternen!

Buch:
Suna*
Pia Ziefle
Ullstein
ISBN 978-3-550-08892-6

*Werbepartnerlink zu Amazon.de

Über Eva Schumann

Werbefinanzierte Online-Publikationen: www.tinto.de. Journalistin, Bloggerin, Autorin, Texterin und Technische Redakteurin mit Garten-/Gartenbau- sowie IT/Kommunikation-Background: www.evaschumann.biz.
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf „Suna“ von Pia Ziefle (Buchtipp: 4,8 Sterne)

  1. Pingback: Leserstimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.