Voodoo gegen Winterblues

Der Winter dauert schon viel zu lange und das kann aufs Gemüt gehen. Wie hält man den langen Winter aus, ohne vom Winterblues befallen zu werden? Ein Beitrag zur Blogparade.

Fiona Amann, Werbetexterin, Fotografin und liebe Kollegin vom Texttreff-Netzwerk sucht per Blogparade nach Hausmitteln gegen den Winterblues, seit sie am Morgen des 25. Februar von 40 Zentimetern Neuschnee überrascht wurde.

Voodoo gegen Winterblues

Voodoo gegen Winterblues: So wie das Eis auf meiner Zunge wird auch der Schnee ...


Auch bei uns in Oberbayern liegen noch mindestens 20 Zentimeter Schnee und alle Blumenzwiebeln, die kürzlich schon vorwitzig aus der Erde spitzten, sind nun wieder dick unter Schnee verborgen. Sehr schade, hatten sie doch schon die Vorfreude auf den Frühling geweckt. Was kann man also tun, um nicht vom Winterblues in die Tiefe gesogen zu werden?
Anzeige
Westfalia - das Spezialversandhaus

Meine Strategien gegen den Winterblues

An sonnigen Tagen – wir in Oberbayern hatten ein paar davon im Januar und Anfang Februar – lege ich mich in meiner Mittagspause schon mal dick eingepackt und mit Decke und Buch bewaffnet für eine halbe Stunde auf den Liegestuhl auf der Südseiten-Terrasse – um Licht zu tanken und zu entspannen. Allerdings gab es solche Tage und vor allem erträgliche Temperaturen in den letzten beiden Wochen nicht mehr.

Und wenn keine Sonne scheint und man sich nicht in die Sonne legen oder zum Spazierengehen aufraffen kann, muss man sich etwas anderes einfallen lassen. Manchmal versuche ich es mit Voodoo gegen den Winterblues: Ich setze mich ans Fenster und schaue mit festem Blick und beschwörend in die weiße Landschaft draußen – und dabei esse ich ein Eis, lasse es auf der Zunge zergehen! Ein satanisches Grinsen dabei hilft auch als Stimmungsaufheller: Am Ende werden wir siegen – die Schneeglöckchen, Krokusse und ich!

Aktuelle Gartenmöbeltrends bei Home24Vergangenes Wochenende habe ich noch etwas anderes ausprobiert: Ich habe Tausende Pflanzen- und Garten-Dias, die ich in den 1990er Jahren aufgenommen habe, durchgeschaut und davon etwa 300 per Scanner digitalisiert, um sie für meine Webseiten und Blogs nutzen zu können. So konnte ich den ganzen Tag lang schöne Blüten, aufregende Farbkombinationen, tolle Gemüse-Pflanzideen und beneidenswerte Gärten bewundern. Viele der Motive inspirierten mich zu neuen Artikelideen – wann ich diese Ideen allerdings alle in die Tat umsetzen soll, weiß ich noch nicht so recht – nicht nur weil spannende und schöne Kundenaufträge warten, sondern auch, weil das Wetter bestimmt bald besser wird – und dann geht’s endlich los mit dem Gärtnern, aber auch mit Spazierengehen und Sonnen.

Anzeige
Bakker - einfach schöne Gärten!

Über Eva Schumann

Werbefinanzierte Online-Publikationen: www.tinto.de. Journalistin, Bloggerin, Autorin, Texterin und Technische Redakteurin mit Garten-/Gartenbau- sowie IT/Kommunikation-Background: www.evaschumann.biz.
Dieser Beitrag wurde unter Garten und Pflanzen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Voodoo gegen Winterblues

  1. Fiona sagt:

    Voodoo? Was für eine „coole“ Idee. Muss ich gleich mal ausprobieren, mal sehen, ob der Schnee so schneller schmilzt.

  2. Pingback: Winterblues ade. Das sind die besten Hausmittel. - Wo Blumenbilder wachsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.