Online-Händler eröffnen stationäre Läden, Einkäufe per Sprachassistent, Lieferungen ins Haus innerhalb von Stunden – (Lebensmittel-)Handel im Wandel

Die Einkaufswelt verändert sich – für Verbraucher, Produzenten und Händler bzw. Handelsplattformen: Die Menschen kaufen zunehmend online und lassen sich Waren liefern, andererseits eröffnen Online-Händler wie Amazon und Alibaba stationäre Läden. Dazu kommt das Einkaufen über Sprachassistenten. Wie sollten sich Produzenten und Händler darauf vorbereiten?

Die Digitalisierug verändert weiterhin die Einkaufswelt. Produkte aller Art werden zunehmend online gekauft – von Mode bis zu Lebensmitteln – sogar Obst, Gemüse und andere Frischeprodukte. Andererseits drängen Online-Handelsplattformen wie Amazon auch auf den stationären Markt: Amazon hat beispielsweise Whole Food, eine große Biomarktkette, übernommen und Amazon Go zum stationären Shoppen eröffnet, Alibaba hat mit Hemafresh in China ebenfalls eigene Läden für Frischeprodukte. Diese Kombination von online und offline nennt sich Multi-Channel-Vertrieb. Dazu kommt zunehmend das Angebot, dem Kunden bestellte Lebensmittel innerhalb weniger Stunden bis vor die Haustür zu liefern.

Warum Marken für Erzeuger und Handel so wichtig werden

Bisher suchten die Kunden die Produkte noch selbst im Laden oder im Online-Shop aus. Doch zunehmend kommen Sprachassistenten wie Amazons Alexa – nicht nur auf dem Smartphone, sondern per Amazon Echo, dem neuen Smart-Home-Mitbewohner – zum Einsatz. Im Osten der USA sollen bereits 5 Millionen Menschen Amazon Echo nutzen. Sie können nur mit ihrer Stimme Bestellungen aufgeben und sich die Produkte nach Hause liefern lassen. Bestellt jemand beispielsweise Milch, schlägt die Stimme von Alexa aus Amazon Echo die Marken vor – auf Basis eines Algorithmus, der das Angebot kennt und weiß, was in der Vergangenheit gekauft wurde.

Für die Menschen, die jetzt aufwachsen, wird die Nutzung solcher „Bequemlichkeittstechniken“ wahrscheinlich ganz normal sein – jedenfalls für die, die sie sich leisten können. Wer als Produzent oder Händler auch in Zukunft noch Produkte verkaufen will, muss für die Bekanntheit und Unverwechselbarkeit seiner Marke sorgen – ebenfalls über alle Kanäle hinweg (Cross-Channel-Marketing).

Anzeige

Weiterlesen

Über Eva Schumann

Lebenslanges Lernen ist mein Motto. Ich habe viele Ausbildungen (Einzelhandelskauffrau Parfümerie, abgeschlossenes Studium Gartenbau, Weiterbildung Netzwerk- und Internetmanagement, Schulungen IT, Mobilfunknetze, Programmierung, Datenbanken und mehr ) und ausgiebig Berufserfahrung gesammelt. Daneben war ich immer leidenschaftliche Hobbygärtnerin (Garten, Balkon, Terrasse) und Hobbybörsianerin (aus Begeisterung für das Internet). Ich verdiene meinen Lebensunterhalt heute als freie Journalistin, Bloggerin, Texterin, Buchautorin und Technische Redakteurin (mehr siehe www.evaschumann.biz) sowie über meine werbefinanzierten Publikationen im Internet (Portalseite www.tinto.de). Buchen Sie Werbeplatz oder bestellen Sie frische Texte, Bilder oder anderen Content bei tinto@tinto.de oder eschumann@evaschumann.biz
Dieser Beitrag wurde unter Geld, Mitreden, Öko-/Bio-Themen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.