Vertikal gärtnern – was bringt es?

Der Begriff „Vertikales Gärtnern“ kam mit dem Urban Gardening, dem Gärtnern in der Stadt, auf Balkone, Terrassen, Hinterhöfe, an Fassaden und andere Orte. Im Grunde gab es das vertikale Gärtnern, genauso wie das Urban Gardening auch schon vorher, aber nun ist es stärker im allgemeinen Bewusstsein und es gibt mehr Möglichkeiten, die auch von Fachhandel unterstützt werden. Begriffserklärung, Vorteile, Mittel und Möglichkeiten.
Schon ein einfaches Regal schafft mehr Anbaufläche, mehr Grün, mehr Ernte, bessere Luft, mehr Freude … mehr Gartenglück.

Was ist vertikales Gärtnern?

Unter vertikalem Gärtnern versteht man, dass beim Gärtnern nicht nur die Fläche, sondern auch die Vertikale genutzt wird – mit dem Pflanzenanbau in die Höhe zu gehen. Damit ist nicht gemeint, dass man nur noch hohe Bäume oder an Fassaden kletternde Pflanzen pflanzt, sondern dass man die dritte Dimension erobert, beispielsweise indem man mehrere Anbauebenen übereinander schafft.

Das ist im Grunde nichts Neues, aber zunehmend wichtig – sei es für die Ernährung der Menschen in der Zukunft als auch für das Stadtklima im Speziellen sowie für Natur und Umwelt allgemein.

Eine extreme Variation des vertikalen Gärtnern ist der urbane Gartenbau in großen Fabrikhallen oder umgebauten Frachtcontainern, wo die Pflanzen in Regalen mit Kunstlicht übereinanderstehen und automatisch bewässert und gedüngt werden. In diesem Artikel soll es aber hauptsächlich um das Ausnutzen der Vertikale auf Balkon, Terrasse/Dachterrasse, im Eingangsbereich und in Hinterhöfen gehen – also bei jedem von uns zuhause.

Anzeige


Was bringt vertikales Gärtnern?

Die Vorteile des vertikalen Gärtnerns sind:

Bessere Platzausnutzung
Dies führt zu besseren Ernten und – abhängig vom Gärtner – auch zu mehr Vielfalt.

Mehr Platz zum Gärtnern, mehr Gartenglück
Gärtnern macht glücklich und auch an einem winzigen Balkon oder einer kleinen Terrasse will man möglichst viel Gartenfreude haben.

Mehr Blattmasse – mehr Luftverbesserung
Pflanzen schaffen ein besseres Klima – einserseits unmittelbar auf der Terrasse und dem Balkon, aber andererseits sie sind im Sommer vor der offenen Terrassentür auch eine Art Luftfilter.

Windreduzierung
Eine zugige Terrasse oder einen zugigen Balkon kann man mit den richtigen Sträuchern oder einer bepflanzten Wand vor zu viel Zugluft schützen.

Sichtschutz
Mit höheren Pflanzen beziehungsweise mit bepflanzten Regalen, Pflanzwänden und ähnlichem kann man sich vor neugierigen Blicken schützen.

Anzeige



Der Blick ins Grüne ist Erholung pur
Im Grünen auf der Terrasse oder dem Balkon zu sitzen oder von drinnen nach draußen ins (eigene) Grüne zu schauen, beruhigt und tut gut.

Mehr Platz zur Selbstverwirklichung
Mit eigenen (Topf-) Garten kann man sich austoben: nach der eigenen Philosophie anbauen und ernten, sein Nasch- oder Pflanzenparadies schaffen, vielleicht Bienen, Schmetterlinge und Vögel willkommen heißen, sich künstlerisch austoben und anderes mehr.

Wie man vertikal gärtnert

Viele Inspirationen zum vertikalen Gärtnern findet man beispielsweise bei YouTube.



Es gibt so viele Möglichkeiten, die Vertikale auszunutzen: Man kann Blumenampeln aufhängen, Topfregale aufstellen, Pflanzwände an eine Zwischenwand anbringen, Rankgitter bepflanzen oder Pflanzpyramiden aufstellen. Im Gartenfachhandel findet man viele Fertiglösungen, bei YouTube & Co. gibt es Anleitungen, wie man ähnliche Lösungen selbst basteln kann, beispielsweise Säcke oder Fässer mit seitlichen Pflanzlöchern.

Buchtipp Topfgarten

Flexibel und mobil gärtnern: Blumen, Gemüse & Kräuter, Stauden und Gehölze in Töpfen und anderen Pflanzgefäßen anbauen und so Balkone, Terrassen, Dachterrassen, Eingangsbereiche verschönern und/oder für den Selbstversorgeranbau nutzen. Standortgerecht Gartenträume wahrmachen – vom ansprechenden Eingangsbereich über Duft-, Bienen-, Künstlerbalkon bis zur Wohlfühloase und/oder Selbstversorgerterrasse auf dem Dach.

Gärtnern in Töpfen:*
Balkon und Terrasse mit Pflanzen gestalten*
Eva Schumann
Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, 1. Auflage (2019)
Taschenbuch/Klappenbroschur, 128 S.,
86 Farbfotos, 3 Farbzeichungen, 17 Tabellen
ISBN 3-8186-0635-8 


* Werbelink

Über Eva Schumann

Ich lerne gerne und lebenslanges Lernen ist mein Lebensmotto. Ich habe viele Ausbildungen (Einzelhandelskauffrau Parfümerie, abgeschlossenes Studium Gartenbau, Weiterbildung Netzwerk- und Internetmanagement, Schulungen technische Redaktion, IT, Mobilfunknetze, Programmierung, Datenbanken und mehr) und auch ausgiebig Berufserfahrung gesammelt. Daneben war ich immer leidenschaftliche Hobbygärtnerin (Garten, Balkon, Terrasse) und Hobbybörsianerin (aus Begeisterung für das Internet). Ich verdiene meinen Lebensunterhalt heute als freie Journalistin, Bloggerin, Texterin, Buchautorin und Technische Redakteurin (mehr siehe www.evaschumann.biz) sowie über meine werbefinanzierten Publikationen im Internet (Portalseite www.tinto.de). Buchen Sie Werbeplatz oder bestellen Sie frische Texte, Bilder oder anderen Content bei tinto@tinto.de oder eschumann@evaschumann.biz
Dieser Beitrag wurde unter Garten und Pflanzen, Gesundheit, Mitreden, Öko-/Bio-Themen, Selbstverwirklichung, tinto-Bücher, Urban Gardening, Wohnen und Garten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.