Blumenzwiebeln pflanzen im Spätsommer und Herbst

Frühjahrsblüher aus Blumenzwiebeln werden im Spätsommer und Herbst gepflanztSchneeglöckchen, Schneestolz, Krokusse, Narzissen/Osterglocken, Tulpen, Hyazinthen und viele andere Blumenzwiebel-Pflanzen, die im nächsten Spätwinter und Frühjahr blühen und mit ihren Farben und ihrem Sprießen unseren Winter-Blues vertreiben sollen, müssen schon zum Ende der Vorjahrs-Gartensaison gesetzt werden – also jetzt im Spätsommer und Herbst.

Blumenzwiebel-Pflanzen werden zu den Stauden gezählt, denn sie ziehen sich außerhalb ihrer Blüh- und Wachstumssaison in ihre Speicherorgane – die Zwiebeln – unter die Erde zurück und treiben daraus im nächsten Jahr wieder aus. Zu den ersten Frühlingsboten gehören Schneeglöckchen und botanische Krokusse im Februar, die letzten sind die späten Tulpensorten und Zierlaucharten Ende Mai/Anfang Juni.
Anzeige

Blumenzwiebel-Pflanzzeit

Die Blumenzwiebel-Pflanzzeit für die Spätwinter- und Frühjahrsblüher des nächsten Jahres beginnt im August/September und dauert bis zu den ersten Frösten im November. Diese Blumenzwiebeln werden im Spätsommer und Herbst gepflanzt (alphabetisch geordnet nach deutschem Namen):

Blumenzwiebeln

Pflanzzeit

Blütezeit

Blaustern Scilla bifolia

September

März/April

Frühlingsknotenblume (Märzbecher) Leucojum vernum

August/September

März/April

Hyazinthe Hyacinthus ssp.

September

April – Mai

Kaiserkrone Fritillaria imperialis

September – November

April

Krokusse, die im Frühjahr blühen Crocus ssp.

September – November

Februar – März

Narzissen Narcissus ssp.

September/Oktober

März/April

Schneeglöckchen Galanthus nivalis

September

Februar

Schneestolz Chionodoxa luciliae

September

März/April

Traubenhyazinthe Muscari armeniacum

August – November

April/Mai

Tulpen Tulipa ssp.

September/Oktober

April/Mai

Zierlauch Allium aflatunense

September/Oktober

Mai/Juni

Blumenzwiebeln pflanzen

Wie tief eine Blumenzwiebel optimalerweise gepflanzt wird, ist von der Art und Sorte abhängig; diese Information schreibt der Blumenzwiebelzüchter/-vertreiber üblicherweise auf die Verpackung. Als ungefährer Anhaltspunkt gilt: Das Loch wird doppelt so tief „ausgehoben“, wie die Blumenzwiebel dick ist. Als Werkzeug zum Graben bzw. Lochbohren kann man einen Blumenzwiebelpflanzer (gibt es auch mit Stiel), eine Pflanzschaufel, ein Pflanzholz (nur für kleine Zwiebeln bei lockerem Boden) u. ä. verwenden – je nachdem, wie groß das Loch für die jeweilige Blumenzwiebel sein muss. Man setzt die Blumenzwiebel so in das Loch, dass die Spitze nach oben und der Wurzelansatz nach unten gerichtet ist, und füllt danach mit Erde auf.

In den Rasen sollte man nur solche Blumenzwiebel-Arten und Sorten setzen, die sehr früh blühen, denn vor dem ersten Rasenmähen benötigen die Pflanzen genügend Zeit, um mit den Blättern Photosynthese zu betreiben und Reserven anzulegen, bevor sie einziehen.

Wenn man gleichartige Blumenzwiebeln in kleinen Gruppen zusammenpflanzt, wirkt die Pflanzung in der Regel natürlicher, aber letztendlich kann das jeder machen, wie er mag.

Anzeige

Blumenzwiebeln kaufen

Blumenzwiebeln werden zwar auch im Supermarkt und im Baumarkt angeboten, doch die größte Auswahl hat man in Gartenfachgeschäften oder im Gartencenter. Einen Blumenzwiebel-Versand bieten verschiedene Versandhändler bzw. Online-Versandhändler wie Gärtner Pötschke, Amazon.de und andere an.

Bei manchen Blumenzwiebelarten und -sorten werden Zwiebeln unterschiedlicher Größe angeboten. Die größeren sind die qualitativ hochwertigeren, da sie mehr Reserven gespeichert haben und damit die Wuchskraft und Blühwahrscheinlichkeit größer sind.


Mehr zu -> Blumenzwiebeln

Über Eva Schumann

Werbefinanzierte Online-Publikationen: www.tinto.de. Journalistin, Bloggerin, Autorin, Texterin und Technische Redakteurin mit Garten-/Gartenbau- sowie IT/Kommunikation-Background: www.evaschumann.biz.
Dieser Beitrag wurde unter Garten und Pflanzen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Blumenzwiebeln pflanzen im Spätsommer und Herbst

  1. Pingback: Gartenarbeiten im Herbst | tinto bloggt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.